Danke!

Wir sind immer noch begeistert und überwältigt wie viele Menschen es am Samstag auf die Straße gezogen hat. Etwa 1000 Unterstützerinnen und Unterstützer aller Altersgruppen haben für ein solidarisches Ellwangen demonstriert und Flagge gezeigt.
Vielen Dank an euch alle für den Zuspruch und das tolle Engagement!
Vielen Dank an alle Organisationen und Einzelpersonen, die uns unterstützt haben und vielen Dank an alle Redner und Musiker!

Um das ganze im Detail aufzuarbeiten und euch hier zu präsentieren werden wohl noch ein paar Tage vergehen, jedoch werden wir jetzt schonmal anfangen die Redebeiträge der Kundgebung nach und nach hochzuladen.

Redebeiträge

Zusätzlich zur Überbrückung hier schon die ersten Artikel/Beiträge zum Samstag:


Beobachter News

Ipf-und Jagst-Zeitung

Linksunten

SWR Fernsehen

Demozug

Kundgebung

Zeitungsartikel 2

Hier noch zwei interessante Artikel:

ostalbjugend

lea-gegner

Morgen!

In knapp 24 Stunden geht’s los! Die letzten Vorbereitungen werden getroffen und alles blickt voller Vorfreude auf morgen.

Hier nochmal die Eckdaten:

14:30 Beginn am Bahnhof Ellwangen
ca. 15:30 Schlusskundgebung am Fuchseck
ab 19:00 Benefizkonzert im Jugendzentrum Ellwangen mit
Chaoze One, The Beach Bums, Defenders of the Universe und Schdanga Beat!

Bis morgen, wir freuen uns auf euch!

Zeitungsartikel

Heute wurde ein sehr schöner Artikel in der Ipf-und-Jagst Zeitung und der Schwäpo veröffentlicht:

Ipf-und-Jagst

Endspurt

Liebe Freunde,

nur noch 5 Tage trennen uns von unserem gemeinsamen Solidaritätszug durch Ellwangen! Die Planungen sind in vollem Gange und wir sind froh, dass wir so viele helfende und unterstützende Hände in doch relativ kurzer Zeit gewinnen konnten!
Zu unserer Freude wurde letzte Woche im Stadtinfo großflächig für Samstag geworben und somit konnten wir noch viel mehr Menschen erreichen als bisher.
Auch deswegen freuen wir uns umso mehr auf diese Woche und auf Samstag mit dem Solidaritätszug und dem Konzert im Anschluss=)

Wir wollen in diesem Zuge auch nochmal auf unser Kickerturnier im Juze Ellwangen am Donnerstag, den 22.01. hinweisen! Es winken tolle Preise und ein bisschen Sport hat noch keinem geschadet;)

Wir freuen uns auf euch!

Refugees welcome to Ellwangen!

40 Unterstützer

Wir freuen uns riesig, euch mitteilen zu können, dass wir mittlerweile die Unterstützerliste auf 40 Gruppierungen und 6 Einzelpersonen ausweiten konnten. So langsam kommt die Aktion „Ellwangen zeigt Flagge“ ins Rollen und steuert zielstrebig auf den 24. Januar zu! Jetzt heißt es die letzten Freunde, Verwandten und Bekannten mobilisieren, um ein möglichst breites Bündnis auf die Straße bringen zu können.
Lasst uns gemeinsam zeigen, dass Ellwangen viel mehr zu bieten hat, als dumpfe Stammtischparolen auf Facebook und lasst uns, wie der heutige Artikel in der Schwäpo richtig sagt, Ellwangen als solidarische, weltoffene und engagierte Stadt präsentieren.

Artikel Schwäpo, 08.01.2015

Downloads

Ab sofort ist das Mobi-Material in der Kategorie „Downloads“ verfügbar =)

Solidaritätszug am 24.01.2015 in Ellwangen!

Am Samstag, den 24.01.2015 werden wir um 14:30 Uhr mit einem Solidaritätszug durch Ellwangen Flagge zeigen für die Menschen, welche aus ihrer Heimat flüchten müssen und nun bei uns Schutz suchen. Wir werden Ellwangen nicht den rechten Hetzern und den rassistischen Vorurteilen von „besorgten Bürgern“ überlassen.

Die Landeserstaufnahmestelle wird kommen und die Menschen brauchen hier nicht den Hass, vor welchem sie geflohen sind, sondern eine offene, solidarische Gesellschaft, in welcher sie in Ruhe und Frieden leben können.

Unterstützt den Aufruf und den Solidaritätszug, macht Werbung, kommt auf die Strasse und feiert danach im Jugendzentrum Ellwangen.

United we Stand – Refugees Welcome!

Unterstützer bitte eine Mail an ellwangen-zeigt-flagge@freenet.de

Nähere Infos und Mobimaterial kommt die Tage!

Aktuelle Situation in Ellwangen

Liebe Freunde,

da wir mittlerweile große Resonanz bekommen und immer mehr Menschen erreichen können, hier noch ein Statement zur aktuellen Situation in Ellwangen:

Im Jahr 2014 wurde in Ellwangen in der breiten Öffentlichkeit das Thema „Landeserstaufnahmestelle“ diskutiert, inklusive verschiedener Veranstaltungen in der Stadthalle Ellwangen und in diversen anderen Lokalitäten.

Da das Thema Asylpolitik immer rechtes Gedankengut, scheinbar wie aus dem Nichts, hervorbringt und den Rechtspopulisten Aufwind beschert wollen wir auch die entsprechenden Seiten und Gruppierungen nicht unerwähnt lassen!

Die Facebook-Seite, welche sich seit einiger Zeit mit diesem Thema „auseinandersetzt“ ist mittlerweile sehr stark durchzogen von eindeutigen NPD-Statements und klaren Bekenntnissen zu rassistischen Thesen, nicht nur durch Nutzer, sondern auch durch die Seitenbetreiber.
Dies fängt mit sogenannten Kriminalitätsstatistiken an und hört auf mit Drohungen gegenüber Andersdenkenden, oft als „Gutmenschen“ oder „Links-liberale“ bezeichnet und reiht sich ein in Diffamierungen von Menschen anderer Herkunft oder Religion. Scheinbar sind diese, für uns eindeutigen, Aussagen so verpackt (NPD-Schulung lässt grüßen), dass manche nur „Kritik besorgter Bürger“ lesen, und nicht erkennen, dass das schon längst nicht mehr mit Sorge zu tun hat. Spätestens seit den Bränden in Nürnberg und den Anschlägen auf verschiedene Gebäude, die für Flüchtlinge vorgesehen waren, sieht man in welche Richtung hier abgezielt wird. Die Seiten und Gruppierungen, die in den betreffenden Gegenden mobil machen und die Bevölkerung aufwühlen, bedienen sich derselben Argumentation und sind deshalb leider trauriges Extrembeispiel für die momentane Stimmung.

Die meisten Beiträge und Kommentare haben hier scheinbar nicht zum Ziel sonderlich geistreich oder voll von Argumenten oder Belegen zu sein, sondern dienen rein nur der Stimmungsmache und Hetze gegen Menschen mit Migrationshintergrund und wollen die Ansicht verbreiten, dass der Mehrheit aller geflüchteter Menschen kein Recht auf Asyl zugesprochen werden sollte, da diese nur aus wirtschaftlichen Gründen kämen. Gründe wie Krieg, Armut, Verfolgung und Diskriminierung werden hier völlig außen vor gelassen. Von einer Seite, die sich rassistischer und völkischer Ausdrucksweise bedient aber leider nicht weiter verwunderlich.

Zum anderen nutzt der „NPD-Kreisverband Ostalb“ die Thematik schamlos für seine Zwecke aus und bekommt auch auf Facebook erschreckend viel Zuspruch und auch die „Identitäre Bewegung Ellwangen“ hat sich, nach einiger Zeit im ,off‘, wieder auf Facebook zurückgemeldet und drückt bei den eigenen Beiträgen fleißig auf „Gefällt mir“.
Leider zeigt sich auch in diesem Zusammenhang die AfD im Ostalbkreis klar in einer Reihe mit NPD und Asylgegnern und offenbart mehr und mehr ihr wahres Gesicht.

Bei allen genannten Gruppierungen findet sich der gemeinsame Nenner „PEGIDA“!
Soviel zu den „besorgten Bürgern“.
Unserer Meinung nach darf man selbstverständlich Kritik an einer LEA ausüben, solange diese eben begründet ist und keine Menschen aufgrund ihrer Herkunft diffamiert. Denn genau dann wird diese Kritik rassistisch und fremdenfeindlich und hat jegliche Daseinsberechtigung verloren.
Wir heißen jeden Menschen, der sich zur Flucht gezwungen fühlt, bei uns willkommen und hoffen auf ein friedliches und freundschaftliches Zusammenleben! Für uns steht die Menschenwürde und das Leben weit über Geld!

Refugees welcome!

Benefiz Konzert am 24.01.2015

Liebe Freunde,

am 24. Januar veranstaltet die AG Solidarität Ellwangen im Ellwanger Jugendzentrum ein Benefiz-Konzert mit

Chaoze One
The Beach Bums
Defenders of the Universe

und um das Ganze abzurunden werden noch Waldi und Fett an den Turntables stehen!

weitere Infos hier (Facebook): Benefizkonzert im Jugendzentrum Ellwangen

Wir freuen uns auf euch!

solidarische Grüße aus Ellwangen